Welche Zahnbleichtechniken gibt es?

Es gibt drei verschiedene technische Ansätze bei der Zahnbleichung:

  • Verwendet werden beim professionellen Bleichen in der Zahnarztpraxis im Allgemeinen Gele, die direkt auf die Zähne aufgetragen werden und über 25% Wasserstoffperoxid enthalten oder freisetzen. Diese Behandlungen haben eine Dauer von ungefähr 30 bis 60 Minuten. In manchen Fällen wird die Aktivierung beschleunigt durch Wärme oder Licht. Weichteile schützen.
  • Beim zu Hause durchzuführenden professionellen Bleichen wird ein Gel mit relativ geringer H2O2-Konzentration, das heißt mit weniger als 6%, verwendet. Aufgetragen wird das Gel auf die Zähne mittels einer in der Zahnarztpraxis individuell angefertigten Schiene, die für die Dauer von 2 Wochen nachts zu tragen ist.
  • Die innerhalb der Europäischen Union frei verkäuflichen Produkte dürfen ausschließlich sehr geringe Bleichwirkstoff-Konzentrationen enthalten (Gele, die weniger als 0,1% Wasserstoffperoxid enthalten oder freisetzen). Sie werden vom Kunden selbst angewendet mittels Gummischiene, Streifen oder Lack. Sie sind zweimal täglich über mindestens 2 Wochen hinweg aufzutragen.

Alle fragen und antworten