Gibt es bei der Zahnbleichung Risiken?

Ein wirksames und sicheres Bleichen der Zähne bedarf einer korrekten Diagnose hinsichtlich der Probleme, die mit Aufhellung oder Zahnverfärbungen verbunden sind. Diese Diagnose darf ausschließlich durch einen Zahnarzt oder Dentalhygieniker gestellt werden.
Was Nebenwirkungen betrifft, ist die durch das Bleichen verursachte Zahnempfindlichkeit die am häufigsten gemeldete negative Begleiterscheinung.
Um das Risiko von Zahnempfindlichkeit einzugrenzen, sind in fast allen handelsüblichen Bleachingprodukten, mit Ausnahmen von BlancOne®, desensibilisierende und remineralisierende Wirkstoffe enthalten.
Bei Konzentrationen von über 10% ist Wasserstoffperoxid potentiell korrosiv für Haut und Schleimhäute und verursacht Gewebeschäden sowie Hautbrennen. In diesen Fällen sind entsprechende Schutzdämme erforderlich, um das Zahnfleisch beim Bleichen zu schützen. Auch bei Konzentrationen von weniger als 6% ist eine Zahnfleischreizung häufig auf den längeren Gebrauch von Bleichschienen zurückzuführen.

Alle fragen und antworten